Erziehung in einer Tagesgruppe

In der Heilpädagogischen Tagesgruppe werden Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren aufgenommen. Die Dauer der Maßnahme beträgt in der Regel 2 Jahre. Der Betreuungsschlüssel beträgt 1:3,2. In der Tagesgruppe sind derzeit drei hauptamtliche Pädagog*innen tätig. Zum Team gehören zudem ein Fahrer, der die Kinder an den Schulen abholt und abends nach Hause fährt, ein Musiktherapeut und eine Reinigungskraft.

Ein Schwerpunkt der Heilpädagogischen Tagesgruppe ist die Unterstützung für Kinder, die seelisch behindert oder von Behinderung bedroht sind. Gemäß § 35 (a) SGB VIII trägt die Hilfe dazu bei, diese Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern, sowie eine Wiedereingliederung in das soziale Umfeld zu erreichen. Wichtig hierfür ist die stetige und enge Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, den Schulen, den Therapeuten, der Tagesklinik und Institutsambulanz Höchst, sowie alle für die Erziehung des Kindes notwendigen Personen.

Die pädagogische Arbeit in der Tagesgruppe bietet sowohl einen strukturierten Tagesablauf mit festen Ritualen und klaren Absprachen sowie ein individuelles Beziehungsangebot.
Feste Bestandteile im Tagesablauf:

  • Gemeinsame Anfangs- und Abschlussrunden zur Reflektion des Tages.
  • Das gemeinsame Mittagessen als Ort des Zusammenkommens, Redens und des Zuhörens.
  • Die Hausaufgabenbegleitung in einer entspannten Atmosphäre zur Anleitung möglichst selbstständigen Erledigens der Aufgaben.
  • Aufgaben im Alltag, „Ämter“ wie Spülmaschine einräumen, Tischdecken, Tisch abräumen, saugen usw.
  • Wöchentliche freizeitpädagogische Angebote wie Werken, Basteln oder Backen.
  • Ein wöchentliches musiktherapeutisches Angebot im Einzel oder Gruppensetting.

Schwerpunkt der pädagogischen Tätigkeit hat darüber hinaus die Unterstützung beim Erreichen individueller Ziele, welche im gemeinsamen Hilfeplangespräch mit den Kindern, Eltern und dem Jugendamt erarbeitet werden. Um den Stand der Zielerreichung sichtbar zu machen, werden Verstärkerpläne verwendet und täglich mit jedem Kind reflektiert.

Die Tagesgruppe stellt im Alltag der Kinder keine „Insel“ dar. Daher gibt es enge Absprachen und eine gute Kooperation mit den Schulen und dem Elternhaus. Auch hierfür kommen Verstärkerpläne zum Einsatz.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein ganz wesentlicher Faktor der pädagogischen Tätigkeit. Neben dem regelmäßigen telefonischen Kontakt besuchen die pädagogischen Fachkräfte der Tagesgruppe die Familien im häuslichen Umfeld, um die Entwicklung in der Tagesgruppe und die Situation zuhause zu besprechen. Mit den Eltern werden neue oder alternative Erziehungsmethoden und Handlungsstrategien entwickelt.

Kontakt

Sabrina Weber
Martin Kumpf
Jürgen Wirsching

Heilpädagogische Tagesgruppe
Mossautaler Straße 9
64720 Michelstadt

Tel.: 06061 969788
Fax: 06061 969790

Mail:

Leitung:
Christian Senker
Bereichsleitung Hilfen zur Erziehung